ein-tragen st.sw.: 1. Mist in den Weinberg transportieren Nahe 03, Rheinh. 05, Bad. 29, Liecht. 01, NÖ 01, NÖ 05, NÖ 10, Tschech. 12, Szek. 07, Trans. 15, Trans. 20, Trans. 39, Trans. 43, MoSaRu. 18, Rheinh. 09, STir. 08, Tschech. 10.-  2. Lesegut vom Transportgefäß auf die Mühle befördern, Ukr. 36.-  3.a. Maische mit dem Rückentraggefäß zu einem and. Gefäß transportieren u. dort entleeren STir. 10, Graub. 01.-  b. Wein mit dem Rückentraggefäß ins Fass einfüllen, STir. 10.-  c. Most vom Gefäß unter der Presse mit einem Gefäß ins Fass befördern Burgl. 01, Burgl. 09. Formen: Rheinh. 05, Nahe 03, Burgl. 09, Burgl. 01, NÖ 05, NÖ 01 NÖ 10, Trans. 15, Trans. 20, Szek. 07, Tschech. 12, STir. 10, Liecht. 01, Trans. 39, Trans. 43, Bad. 29. Etym.: mhd. ntragen, intragen, ahd. intragan.- vgl. tragen, trägen. Lit.: AhdSchütz. 1989, 256; BadWB 1, 667; DWBNb. 7, 1096; ElsWB 2, 744; Kadel 1928, 17. 37; Lexer 1, 1427; NSSWB 2, 398; PfälzWB 2, 836; RheinWB 8, 1273; SchweizWB 14, 497; ShessWB 2, 148; SuddWB 3, 655; VorarlWB 1, 706; WBÖ 5, 273.




Artikel wurde aus Cache gelesen